Your LOGO here
Lernen durch Engagement
in
Baden-Württemberg

Liebe LdE-Interessierte und -Begeisterte, liebe Netzwerkmitwirkende im Ländle, 

wir hoffen, dass Sie gesund in das neue Jahr und zweite Schulhalbjahr gestartet sind, und Sie einen guten Umgang mit den erschütternden Ereignissen in der Ukraine für sich und Ihren Unterricht finden. Nach zwei herausfordernden Pandemie-Jahren sorgt dieser Krieg nun für ganz andere Ängste und Sorgen: Umso mehr möchten wir Schulen ermutigen und dabei unterstützen, die Handlungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen zu stärken.  

Was LdE Ihnen dahingehend bietet? Lernen durch Engagement ermöglicht Schüler*innen, gesellschaftlich aktiv zu werden, stärkende Selbstwirksamkeit sowie Zusammenhalt zu erleben und dabei umso wirkungsvoller zu lernen. Wir freuen uns, dieses pädagogische Potenzial von Lernen durch Engagement gemeinsam mit Schulen in Baden-Württemberg zu nutzen und auszubauen – nun auch mit offiziellem Rückenwind vom Kultusministerium und dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL): Die Kooperationsvereinbarung ist unterschrieben und bringt entscheidenden neuen Schwung in die landesweite Verankerung von LdE.  

Den Anfang machen neun engagierte Schulen, die von Dezember 2021 bis Februar 2022 an unserer landesweiten digitalen Fortbildung „Kompetenzorientierte Lernkultur – mit Lernen durch Engagement“ teilgenommen haben und LdE nun schulentwickelnd verankern. Anstehende Veranstaltungen wie unsere LdE-Tagung in Stuttgart am 19. Mai und weitere Anregungen aus der Praxis für die Praxis finden Sie in diesem Newsletter. 

Spannendes Lesen und Stöbern und alles Gute für die kommenden Wochen.

Herzlichst, Ihre Tanja Zöllner
Leiterin LdE-Schlüsselkompetenzzentrum Baden-Württemberg
(Agentur mehrwert gGmbH)
in Kooperation mit der Stiftung Lernen durch Engagement, Berlin

Neue Kooperationsvereinbarung zu Lernen durch Engagement!
Bereits vor 20 Jahren wurde Lernen durch Engagement in einem Pilotprojekt in Baden-Württemberg umgesetzt und ist seither an über 20 Schulen im Land als pädagogisches Konzept verankert. Um LdE an Schulen in Baden-Württemberg weiter voranzutreiben,
290 pixel image width
haben das Kultusministerium sowie das
Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) eine Kooperation mit den zivilgesellschaftlichen Organisationen Stiftung Lernen durch Engagement, der Karl Schlecht Stiftung sowie der Agentur mehrwert beschlossen. Auf Basis der Vereinbarung soll LdE als Lehr- und
Lernform verstärkt sichtbar gemacht werden. Zudem werden kontinuierliche schulartübergreifende Fortbildungen zu LdE am ZSL angestrebt.

Die Pressemitteilung zu der vereinbarten Kooperation lesen Sie hier.
LdE-Sondernewsletter zur Ukraine: Handlungsfähigkeit stärken 
Wie lassen sich die erschreckenden Ereignisse und rasanten Entwicklungen in der Schule thematisieren? Wie lässt sich auf mögliche Ängste und Unsicherheiten der Schüler*innen reagieren? Und wie können wir als Schule gerade jetzt die Handlungsfähigkeit unserer Schüler*innen stärken? In diesem bundesweiten LdE-Sondernewsletter der Stiftung Lernen durch Engagement bekommen Schulen eine Übersicht vielfältiger Anregungen aus Zivilgesellschaft & Co., um aufzuzeigen, welche Möglichkeiten LdE für den Unterricht im doppelten Ausnahmezustand einer anhaltenden Pandemie und eines Krieges in Europa bietet.
Save-the-Date: Fachtagung Lernen durch Engagement in Baden-Württemberg
Nach zahlreichen digitalen Austausch- und Fortbildungsformaten ist es nun an der Zeit, LdE-Begeisterte aus ganz Baden-Württemberg in einer Fachtagung in Präsenz zusammenzubringen.
290 pixel image width

Wann und wo?
Donnerstag, 19. Mai 2022,
10 - 16.30 Uhr
im
Haus der katholischen Kirche, Stuttgart
Neben spannenden Praxiseinblicken und informativen Inputs – unter anderem von Prof. Dr. Anne Sliwka vom Institut für Bildungswissenschaft der Uni Heidelberg – finden Sie ausreichend Gelegenheit zur Vernetzung und zum Austausch mit anderen LdE-Schulen und -Wegbegleiter*innen. In Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten können Sie zudem Ihre Kenntnisse zu LdE vertiefen - ganz gleich, ob Sie ganz neu mit LdE starten möchten oder schon seit vielen Jahren mit LdE aktiv sind.

Wenn Sie eine inspirierende LdE-Fachtagung im Herzen Stuttgarts erleben möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Teilnahme – Details zur Anmeldung sowie das ausführliche Programm folgen in Kürze.
Blitzlicht: Landesweite Fortbildung „Kompetenzorientierte Lernkultur mit Lernen durch Engagement“
„Was? Schon vorbei? Ich will noch gar nicht gehen!“ – dieser Satz einer Teilnehmerin rundete das Abschlussmodul der landesweiten digitalen Fortbildungsreihe zu Lernen durch Engagement ab, die mit Start im Dezember 2021 für Lehrer*innen aller Schulformen in Baden-Württemberg angeboten wurde. Die gesellschaftliche Teilhabe von Schüler*innen fördern und eine von Kooperation, Partizipation und Reflexion geprägte Lernkultur in Unterricht und Schule anstoßen – mit diesem Vorhaben nahmen neun engagierte Schulen und ein schulischer Kooperationspartner an der Fortbildung teil.
290 pixel image width
Neben fachlichen Impulsen und Austausch kamen viele tolle Ideen zusammen, wie mit LdE Lehrplaninhalte fächerübergreifend mit aktuellen Themen verbunden und Schüler*innen mit gemeinsam gestalteten praktischen Lösungen für gesellschaftliche Bedarfe aktiv werden können:
Ausstellungen zum Thema Fake News damals und heute, Nachhaltigkeitsprojekte mit Wildbienen, von Schüler*innen gestaltete Latein-Schnupperkurse für Grundschüler*innen oder Waghäusel for newcomers – eine aus dem Englisch-Unterricht heraus interaktiv gestaltete Webseite, in denen die Schüler*innen örtliche Informationen für geflüchtete Menschen aufbereiten.

„Wir nehmen uns dabei vor allem mit, die Partizipation der Schüler*innen mehr zuzulassen, als Lehrer*in flexibel zu sein, genug Zeit für gute Reflexion einzuplanen, Fehler zuzulassen und den Mut, einfach mal loszulegen“, so die Rückmeldungen in der Abschlussrunde. 

Wir bedanken uns bei den Teilnehmenden, die sich trotz der herausfordernden Situation an ihren Schulen auf die Fortbildung eingelassen und ihre Vision und Ideen mit uns geteilt und weiterentwickelt haben und freuen uns auf weitere gemeinsame LdE-Begegnungen.  
Deutsch-Ukrainisches LdE-Projekt - so aktuell wie nie
Internationale Patenschaft seit 15 Jahren
Erste Fäden zum Mutter-Kind-Schutz-Haus Rodyna in der Ukraine strickte die Edith-Stein-Schule Freiburg bereits 2007. Daraus entstand eine nachhaltige Patenschaft, im Rahmen derer Schüler*innen nun schon seit 15 Jahren mit Lernen durch Engagement aktiv werden – als fester Bestandteil der BVE (Berufsvorbereitende Einrichtung) / VAB (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf) und nun AVD (Ausbildungsvorbereitung dual). Begonnen hat alles mit dem Nähen von Kinderbekleidung, für die die Lehrer*innen nach einer hilfsbedürftigen Einrichtung suchten. Nachdem klar war, dass diese in einer Partnerstadt von Freiburg sein sollte, war mit Unterstützung des Roten Kreuzes bald das Mutter-Kind-Haus Rodyna als geeignete Stelle gefunden.

Schüler*innen werden für andere aktiv, lernen fächerübergreifend und wachsen in ihrer Persönlichkeit
Im Rahmen des LdE-Projekts der Edith-Stein-Schule beschäftigen sich die Schüler*innen im Unterricht mit der Lebenssituation in der Ukraine und engagieren sich für ein Mutter-Kind-Schutzhaus, indem sie durch handwerkliche Tätigkeiten Geld erwirtschaften und selbst hergestellte Sachspenden in Form von Kinderbekleidung herstellen. Außerdem ermuntern sie andere Mitschüler*innen der großen Berufsschule zum Engagement durch selbst zusammengestellte Präsentation.

Initiiert und begleitet wird das Projekt durch die Lehrer*innen mit der pädagogischen Zielsetzung, die Schüler*innen für Menschen in Not zu sensibilisieren, sich der eigenen Lebensqualität bewusst zu werden und Freude am Helfen zu entwickeln. Darüber hinaus erlernen die Schüler*innen durch ihre Aktivitäten im Projekt handwerkliche Tätigkeiten vor allem im Bereich Textil, üben den Umgang mit digitalen Kommunikationsmitteln und stärken ihre Präsentationsfähigkeit.Anfänglich angesiedelt im Textilunterricht, entwickelte sich die Projektarbeit nach und nach zu wertvollem fächerübergreifenden Lernen. Inzwischen arbeiten die Schüler*innen auch in der Computeranwendung intensiv zu uns im LWK- Unterricht werden Inhalte thematisiert. Seit 2 Jahren gibt es zwei Unterrichtseinheiten speziell für die Projektarbeit.
290 pixel image width
Der Lernweg der Schüler*innen im Projekt
Am Schuljahresanfang üben die Schüler*innen, sich vorzustellen. Es folgt die Teambildung, das Bearbeiten von Informationsmaterial, praktisches Arbeiten am PC und in den Werkstätten, Kontaktaufnahme und Befragung
(Recherche des Realen Bedarfs) bis hin zumErstellen einer Präsentation, die weitere Schüler*innen der Schule zum Engagement motivieren soll.

Im Textil-/ und Werkbereich lernen die Schüler*innen Grundtechniken und Wissen über diverse Materialien sowie Recyclingmöglichkeiten und das Fertigen einfacher Gegenstände. Diese werden zum Teil an einem Weihnachtsmarkt verkauft. Hier erfahren die Schüler*innen die Wertigkeit solcher Arbeiten und sind stolz auf den erwirtschafteten Betrag, den sie in die Ukraine schicken dürfen. Dadurch sind die Schüler*innen auch für das zweite Schuljahrjahr sehr motiviert, weiter an dem Projekt zu arbeiten.

Leistungsrückmeldung im LdE-Projekt
Die Leistungsbewertungen der Schüler*innen fallen den entsprechenden Unterrichtsfächern zu. Natürlich ist die Handlungskompetenz hier ebenfalls sehr gut mit einzubeziehen. Selbständigkeit und Ausdauer, aber auch der soziale Umgang sind hier maßgebende Komponente. Nach Abschluss des Schuljahres werden die Schüler*innen ein Zertifikat erhalten, das die Teilnahme und ihr Engagement an diesem Projekt bestätigt.

Verbundenheit über Videochat
Die Patenschaft zum Mutter-Kind-Schutzhaus besteht jedoch nicht nur im Sammeln von Spenden. Per Videochat bauen die Schüler*innen kontakt zu den Menschen in der Ukraine auf, was eine reelle zwischenmenschliche Verbundenheit schafft und die Schüler*innen konkret spüren lässt, für wen sie sich engagieren.  Eigentlich war es angedacht, dass einige Schüler*innen auch eine Reise zum Mutter-Kind-Schutzhaus antreten sollten, was zunächst aufgrund von Corona verschoben wurde. Die nun dramatische Wendung der politischen Lage macht einen Besuch zunächst leider unmöglich. Doch gerade jetzt sehen wir – die Lehrer*innen und Schüler*innen – es als noch viel dringlicher an, die Menschen dort mit unserer Hilfe zu unterstützen.
Informationen zur Schule:
Edith-Stein-Schule Freiburg
Schulform:
Berufliche/ gewerbliche Schule
Ansprechpartner*innen für LdE: Christiane Engler- Wiest, Holger Schiel
Schulleitungsteam: Christian Wilker (Schulleiter), Kerstin Schmitz (stellvertretende Schulleiterin)
LdE seit 09/2014: Durchführung von LdE- Projekten, u. a. im Rahmen der Bundesprogramme „Toleranz fördern- Kompetenz stärken“ oder „Jugend stärken im Quartier“
Schulbegleitung: LdE- KPZ Region Freiburg, Ulrich Bartel
Neues Angebot für Schulen: Landesweites Austauschformat „Voneinander lernen“
Einblick in die LdE-Praxis anderer Schulen erhalten, sich untereinander austauschen und gegenseitig wertvolle Impulse für eigene LdE-konzepte mitgeben können – das ist die Idee hinter unserem neuen Austauschformat Voneinander lernen, das wir mit Start in diesem Jahr landesweit für bereits LdE-aktive oder interessierte Schulen zu spezifischen Themen rund um LdE anbieten möchten: Digital, niederschwellig und orientiert an den rückgemeldeten Bedarfen der Schulen.  

Die erste Austauschrunde findet am 09.03.2022 von 14:00-15:00 zum Thema „LdE im gymnasialen Seminarkurs“ über die Plattform Zoom statt.

Je nach Rückmeldungen und Bedarf der Schulen werden daraufhin weitere Austauschrunden folgen.

Anmelden können Sie sich per Mail bei: nicola.hermann@lernen-durch-engagement.de.
Termine

09.03.2022: Landesweiter Austausch für Schulen in Baden-Württemberg zum Thema "LdE im gymnasialen Seminarkurs"

06.04.2022: Bundesweiter LdE-Treff für Lehrer*innen zum Austausch über Landesgrenzen hinaus
 
19.05.2022: Landesweiter LdE-Fachtagung im Haus der katholischen Kirche, Stuttgart

02.06.2022: Bundesweiter LdE-Treff für Lehrer*innen zum Austausch über Landesgrenzen hinaus
Möchten Sie einen Beitrag zum LdE-Newsletter leisten?
Was findet rund um LdE an Schulen statt?
Welche Kooperationspartner*innen nehmen teil und welche Erfahrungen machen sie mit LdE?
Wie erleben Schüler*innen LdE?
Welche Termine finden rund um LdE in Baden-Württemberg sowie überregional statt?
Dies alles und noch viel mehr findet hier seinen Platz. Doch letztendlich lebt der Newsletter von zahlreichen Stimmen und Beiträgen! Möchten Sie Ihre LdE-Beispiele und –Erfahrungen hier veröffentlichen?
Dann freuen wir uns auf Ihre Beiträge per E-Mail an zoellner@agentur-mehrwert.de.   

Impressum

Für den Inhalt dieses Newsletters ist verantwortlich:


mehrwert gGmbH
LdE-Schlüsselkompetenzzentrum Baden-Württemberg
Tanja Zöllner
Lange Straße 3
70173 Stuttgart
Deutschland

0711-12375736
zoellner@agentur-mehrwert.de

Unter www.agentur-mehrwert.de/datenschutz finden Sie alle Informationen zum Datenschutz bei mehrwert.


 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.